Das können Sie gegen juckende Kopfhaut tun

juckende-kopfhaut.jpg

Die Kopfhaut wird durch die Haare geschützt. Das bedeutet, die Pflege der Haare wirkt sich unmittelbar auf die Kopfhaut aus. Die genutzten Pflegeprodukte sollten deshalb auf den individuellen Haartyp abgestimmt sein. Das beugt Irritationen der Kopfhaut vor.

Ein juckendes Gefühl auf dem Kopf ist für die Betroffenen meist sehr unangenehm. Die Ursachen dafür können sehr unterschiedlich sein. Sind Kinder im Haushalt, dann wird meist zuerst an Kopfläuse gedacht. Der Kopf wird auf diese Schädlinge und die Eier, so genannte Nissen, kontrolliert. Wenn diese die Ursache sind, dann hilft ein handelsübliches Läusehaarwaschmittel. Meist verschwinden die Schädlinge und mit ihnen der Juckreiz nach der ersten Anwendung.

Häufiges Haarewaschen kann ebenfalls zu juckender Kopfhaut führen. Manchmal wird zu viel Shampoo verwendet oder die Haare nicht richtig ausgespült. Das Trocknen der Haare mit einem Fön, die Anwendung eines Glätteisens oder eines Lockenstabes strapazieren das Haar und die Kopfhaut zusätzlich. Die Anzeichen dafür sind trocken und spröde wirkendes Haar und eine juckende Kopfhaut. Erste Hilfe kann hier mit einer Ölkur geleistet werden. Das Öl wird in die Haare und die Kopfhaut einmassiert. Nach 20 Minuten Einwirkzeit wird alles wieder gründlich ausgewaschen.

Schuhe bei Glossybox
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Aktuell

Related Posts (YARPP)